A once in a lifetime experience that you deserve!

Gewöhnliche Delfine, foto von George Karbus
Gewöhnliche Delfine - Foto von George Karbus

SCHWIMMEN MIT DELFINEN AUF DEN AZOREN

Ohne Zweifel ist die Beobachtung von Cetaceen in deren natürlichen Lebensraum ein unvergessliches Erlebnis. Dieses kann hier auf den Azoren getoppt werden, nämlich mit dem Schwimmen mit freilebenden Delfinen.

Für die einen ist es eine mystische Erfahrung, für manch andere ist es ein „zurück-zum-Ursprung-Erlebnis“. Aber für alle stellt es eine unvergessliche Lebenserfahrung dar!

Unsere Ausfahrten dauern 3–4 Stunden und jeder kann mind. 2–3mal zu den Delfinen ins Wasser. Manchmal sind wir sogar von mehr als einer Delfinart gleichzeitig umgeben.

Um das Beste aus dieser Erfahrung rauszuholen, ist ein gekonnter Umgang mit Flossen, Taucherbrille und Schnorchel empfehlenswert. Gerne bieten wir dir einen Einführungskurs an, damit du dich sicherer fühlst und um dich auf das Erlebnis vorzubereiten.

Video zum Delfinschwimmen

Gewöhnliche Delfin - foto von George Karbus
Gewöhnliche Delfin - foto von George Karbus

DIE DELFINARTEN, MIT DENEN WIR SCHWIMMEN DÜRFEN

Das azoreanische Gesetz erlaubt uns, mit 5 verschiedenen Delfinarten zu schwimmen!

  • Großer Tümmler (Tursiops truncatus)
    Sie sind die größten Delfine, mit denen du schwimmen kannst. In den Gewässern um die Azoren sind sie meist größer als sonst wo. Auf ihn haben es die Ozeanarien abgesehen. Vielleicht ist es gerade deswegen schön, ihn frei und glücklich zu erleben.
  • Atlantischer Fleckendelfin (Stenella frontalis)
    Wie ihr Name schon sagt, sind sie gefleckt, allerdings nur die Erwachsenen. Sie erreichen Ende Juni mit ihren Neugeborenen unsere Gewässer und bleiben bis zum Saisonende.
  • Gewöhnlicher Delfin (Delphinus delphis)
    Aufgrund der stundenglasartigen Zeichnung, die vom hellen Gelb ins Grau verläuft ist er unverwechselbar. Oft treffen wir große Gruppen von mehr als hundert Tieren an.
  • Rundkopfdelfin (Grampus griseus)
    Fast so riesig wie der Große Tümmler und leicht erkennbar durch seinen runden Kopf. Hinzu kommen beim Erwachsenen zahlreiche weiße Narben, deshalb sehen die Ältesten oft weiß aus.
  • Streifendelfin oder Blau-Weißer Delfin (Stenella coeruleoalba)
    Gleichgroß wie der Gewöhnliche Delfin, aber hier normalerweise etwas scheu, wenn er nicht gemeinsam mit anderen Arten anzutreffen ist. Aufgrund ihrer Geschwindigkeit eignen sie sich besser zum Fotografieren als zum Schwimmen!
Glücklich sein!

WIE FUNKTIONIERT ES?

VORBEREITUNG AN LAND
  1. Einweisung
    - Einführung in Biologie und Verhalten der Delfine
    - Sicherheit an Bord und im Wasser
  2. Ausstattung
    Es gibt nur wenige Dinge, die du brauchst. Kein Problem, wenn du eines davon nicht besitzt oder vergessen hast. Wir stellen es dir gratis zur Verfügung:
    • Taucherbrille und Schnorchel
    • Kurzer Neoprenanzug (langer Wetsuit im Frühling)
    • Flossen
    • Regenjacke und -hose
AB ZUM BOOT

Der Bootsliegeplatz ist nur 30 Sekunden zu Fuß von unserer Basis entfernt! Von einem Aussichtspunkt an Land erhalten wir die Information, wo Delfine anzutreffen sind. Haben wir die Delfine gefunden, wird die Crew beurteilen, ob die Möglichkeit besteht, mit dieser Gruppe zu schwimmen. Sollte sich herausstellen, dass diese nicht passend ist (zB weil sie das Boot scheuen), werden wir eine andere finden. Dann dürfen 2 Personen gleichzeitig zu den Delfinen ins Wasser.
Hier die Goldenen Regeln für ein traumhaftes Erlebnis:

  1. Geh nicht ins Wasser, bevor die Crew ihr OK gegeben hat..
  2. Gleite langsam und geräuscharm, also ohne viel zu spritzen ins Wasser, indem du mit den Flossen zuerst reingehst, die Taucherbrille an dein Gesicht gedrückt hältst und den Schnorchel bereits im Mund hast.
  3. Schwimm langsam und vermeide viel zu spritzen.
  4. Im Wasser schwimmend, schau hinunter – die Delfine befinden sich oft direkt unter dir oder nähern sich von hinten.
  5. Hör genau unter Wasser – meistens kannst du die Pfeif-, Zisch- und Klicklaute der Delfine wahrnehmen.
  6. Verfolge (sie sind sowieso zu schnell) und berühre sie nicht..
  7. Denke an dein eigenes Können und deine Grenzen!.
  8. Folge den Anweisungen der Crew!.

Warum uns wählen

Wir beschäftigen talentierte, leidenschaftliche Menschen, die sehr freundlich sind und sich bemühen, unsere Gäste glücklich und wirklich zufrieden zu machen.

Unser Center ist sehr gut ausgestattet, geräumig und nur 20 Meter vom Fährenhafen entfernt.
Die Pflege und Instandhaltung unserer Boote ist auf dem neuesten Stand der Technik.

Wir leisten einen aktiven Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung und nehmen Universitätsstudent*innen als Auszubildende auf oder unterstützen sie bei der Durchführung ihrer Feldarbeit, die für den Abschluss ihres Studiums erforderlich ist.

Ein Praktikum bei CW Azores ist grundsätzlich kostenlos, sodass sicher gestellt ist, dass jede/r Student*in die gleiche Chance auf einen Platz hat und dieser nicht vom Wohlstand abhängt. Darüber hinaus werden die Kosten für Unterkunft und Verpflegung immer vom Unternehmen übernommen.

Alle unsere Mitarbeiter haben einen Arbeitsvertrag und werden fair bezahlt.

Sie sind nach portugiesischem Gesetz versichert. Obwohl dies offensichtlich und nicht erwähnenswert klingt kann die Nichtbeachtung der oben genannten Bestimmungen zu einer unfairen Behandlung der Arbeitnehmer*innen und zu unfairem Wettbewerb führen.

Streifendelfine - foto von George Karbus
Streifendelfine - Foto von George Karbus

TRIFF DIE DELFINE IN IHREM LEBENSRAUM

Unsere Schwimmen mit Delfinen-Ausfahrten sind ein wahrhaftiges Naturspektakel.

Diese Delfine werden weder gefüttert, noch können sie Kunststücke vorführen. Sie schwimmen um einiges schneller als wir Menschen. Deshalb liegt es nicht in unserer Entscheidung „wie nahe wir ihnen kommen“ und „wie lange sie sich in unserer Umgebung aufhalten“. Das bleibt ganz und gar den Delfinen überlassen.

Nichtsdestotrotz kommen sie aufgrund ihrer Neugierde oft sehr nahe zu den Schwimmern. Unsere Erfolgsrate liegt wie bei unseren Walbeobachtungsausfahrten bei über 97 %.

Schwimmen mit wildlebenden Delfinen ist konträr zum Schwimmen mit gefangenen Delfinen, welche mit Futter belohnt werden, wenn sie die vom Trainer vorgeführte Aufgabe erfolgreich nachgemacht haben.

Das „Becken“, in dem wir die Delfine hier auf Pico treffen, ist nicht von Menschen gebaut worden und heißt Atlantischer Ozean.